Browsed by
Kategorie: Tennisberichte

Jahresabschluss der Tennisler mit reichlich Ehrungen

Jahresabschluss der Tennisler mit reichlich Ehrungen

Fast 50 Teilnehmer und viele Jugendliche fanden sich heuer zur Jahresabschlussfeier der Tennisler ein, was neben Abteilungsleiter Markus Feigl auch 2.Bürgermeister Josef Koch und SV-Vorstand Rudi Köppl angenehm auffiel. In ihren Grußworten lobten sie neben der vorbildlichen Jugendarbeit auch die gute Zusammenarbeit zwischen Gemeinde, SVM und Tennisabteilung. Ebenso waren die Renovierung der Tennishalle, die bald abbezahlte Photovoltaikanlage, und geplante Sponsorenpakete ein Thema.
In seinem Jahresbericht ging Abteilungsleiter Feigl auf das tolle „Sommerfest der Generationen“ ein, die vielen Teilnehmer am Volksfestauszug, und lobte im Zusammenhang mit den geplanten Sponsorenpaketen auch Elisabeth Bergmann und Wolfgang Otte für die wieder informative Tennis-News. In Verbindung mit gut besuchten Arbeitseinsätzen und Problemen mit großer Trockenheit, dankte er speziell Adrian Huber, der sich als sein Platzwartkollege vorbildlich um die ganze Tennisanlage kümmert. Er gab auch der Hoffnung Ausdruck, dass sich nicht nur, wie gewohnt, erfreulich viel Nachwuchs für Funktionen und Aufgaben in der TA findet, sondern sich auch mal für den Gesamtverein SVM mehr Tennisler engagieren.
Im folgenden Kassenbericht belegte Kassier Robert Hufenreuter die wieder sehr gute Kassenführung, und wurde von SV-Kassier Christian Fleischmann zur Entlastung vorgeschlagen, die auch einstimmig erteilt wurde.
Danach ließ Sportwart Martin Schwimmbeck die Saison sportlich Revue passieren. Die leider ausgefallenen Saisoneröffnung und Mixed-Nacht wurden kompensiert durch tolle Events wie Jugend-Schleiferl-Turnier, Sommerfest, Jugend-Schnuppern und Jugend-VM. Die Verbandsrunde mit 7 Teams brachte als Highlight den Titel der Junioren in Spielgemeinschaft mit Niederaichbach. Er kündigte als erste Veranstaltungen für 2019 das Jugendturnier im Februar und die Mixed-Nacht Ende März mit der Hoffnung auf viele Teilnehmer an. Am Ende bedankte er sich bei den ehrenamtlichen Trainern Steffi Simeth, Wolfgang Otte, Tobi Kammermeier und Markus Feigl, der zudem auch das Jugendtraining der externen Trainer mit koordinierte. Alles zusammen ermöglichte der TA heuer die Rekordzahl von 60 Kids, die das Jahr über insgesamt betreut wurden.
Zum Abschluss der Versammlung gab es noch jede Menge Ehrungen. Die Vereinsmeister und Platzierten holten sich ihre verdienten Glückwünsche und Pokale ab. Steffi Simeth vor Sophia Guggenberger und Lisa Atzberger bei den Damen, Johanna Schiehandl, vor Hannah Murr und Pauli Hofbauer bei den Juniorinnen, sowie bei den Mädchen Johanna Wagner vor Sophia Joachimstaller und Nadja Feicht feierten ihre Erfolge. Zudem holten sich bei den U14 Michael Hambauer, Dominik Fischer und Emily Guggenberger, sowie im Kleinfeldbewerb Sophie Feigl vor Miriam Held und Anna Ortmeier ihre Trophäen ab. Dabei fiel heuer besonders positiv auf, dass, mit Ausnahme der U14, alle anderen Bewerbe durch fast vollzählige Anwesenheit glänzten.


Danach gab es noch Präsente für Jubiläen zu vergeben. Wolfgang Otte wurde für 35 Jahre, und Francis Theytaz für 10 Jahre Vorstandschaft geehrt. Armin Huber stellte heuer mit seinem 250.Spiel für den SVM einen Meilenstein auf, während Martin Schwimmbeck diesbezüglich in den 100er-Club einzog.

Spannender Tennis-Jugendtag

Spannender Tennis-Jugendtag

Am Sonntag, den 16.09.2018 fand wieder mal bei herrlichem Wetter der Jugendtag der Mengkofener Tennisler statt, bei dem speziell die Kleinfeld-Kids ihren Titelträger ermitteln. Diesmal waren auch die U14 dabei die ein kleines gemischtes Starterfeld mit zwei Mädels und zwei Jungs aufboten. Dabei konnte sich nicht unerwartet Michael Hambauer durchsetzen, der nach Siegen gegen die beiden Mädels, auch das entscheidende Spiel gegen Vizemeister Dominik Fischer klar 4:1, 4:2 gewann. Im quasi kleinen Finale holte sich dann Emily Guggenberger mit ebenfalls 4:1, 4:2 gegen Pantita Klostermeier den 3.Platz.
Im Bewerb der 10 Kleinfeld-Mädels wurden in drei Vorrundengruppen die Finalrunden-Teilnehmer gesucht. Schon hier gab es erfreulich viele spannende Begegnungen, die auf zwei Gewinn-Match-Tiebreaks gespielt wurden, und die gute Leistungsdichte dokumentierten. Am Ende belegte Anna Schmerbeck Platz 10, und in der Finalrunde C holte sich Maria Maier mit 2 Siegen Platz 7 vor Konstanze Meier und Laura Kretschmer. Finalrunde B um Platz 4 war ebenfalls sehr umkämpft, ehe Pia Ortmeier gegen Vorjahres-Vize Anna-Maria Kronwitter 15:10, 15:5 und Magdalena Fischer 15:11, 14:15, 15:14 gewann, und Platz 4 vor Kronwitter und Fischer belegte. Hochdramatisch ging es dann um den Titel zu. Nachdem Miriam Held bei ihrer ersten Teilnahme die Vorjahres-Vierte Anna Ortmeier 15:11, 15:9 bezwungen hatte, setzte sich auch Titelverteidigerin Sophie Feigl, allerdings sehr knapp mit 15:12, 15:13, gegen die damit heuer Drittplatzierte Anna Ortmeier durch. Damit gab es zum Abschluss ein echtes Finale, in dem Miriam Held den ersten Satz 15:13 gewinnen konnte. Satz Zwei in diesem hochklassigen und absolut ausgeglichenen Endspiel holte sich Sophie Feigl mit 15:10, und der 3.Satz musste entscheiden. Dieser verlief ebenfalls nervenaufreibend für die Spielerinnen und die vielen Zuschauer, bevor Sophie Feigl mit 15:12 die glückliche Siegerin war. Wie Vorstand Markus Feigl aber schon vor dem Turnier betonte, soll niemand enttäuscht sein, sondern alle einfach nur Spaß am Tennis haben, und sich über die permanenten Leistungssteigerungen freuen, die offensichtlich waren.

Das Foto zeigt alle Teilnehmer des Jugendtages.
Das Foto zeigt alle Teilnehmer des Jugendtages.
Sommerfest der Generationen

Sommerfest der Generationen

Die Tennisabteilung veranstaltete am letzten Samstag im Juli ihr schon traditionelles Sommerfest. Mit 25 Spielerinnen und Spielern für das Gaudi-Turnier, und noch einigen zusätzlichen Besuchern zum Grillabend, war es eine positive Wende zur mangels Teilnehmern entfallenen Saisoneröffnung. Wie schon gewohnt, spielte auch Petrus mit, der uns diesmal, bei anhaltender Hitzewelle, ein paar Wolken bescherte, die das Tennisspielen nicht ganz so schweißtreibend machten.
Neben einem erfreulich guten Mix aus Freizeit- und Teamspielern war auch fast das komplette Kleinfeldteam am Start, und sorgte für ein Altersspektrum von nahezu 7 bis 70 Jahren. So startete man am Nachmittag ins Gaudi-Turnier, wo zuerst die Doppelpaarungen der Erwachsenen und Kleinfeldkinder getrennt zugelost wurden. Nach zwei Wunschrunden folgten zum Abschluss als Höhepunkt noch zwei Runden Erwachsenen-Kind-Paarungen, bei denen sich jedes Kind per Los einen erwachsenen Partner ziehen konnte. Es war schön zu sehen, wie sehr das die Kids nochmal motivierte, an ihre Leistungsgrenzen zu gehen, und dann sogar den ein oder anderen „Großen“ in Bedrängnis zu bringen.
Nachdem zwischendurch immer wieder das Küchenbuffet geplündert wurde, startet man nach der Siegerehrung, bei der sich alle einen Preis aussuchen durften, in den Grill-Abend. Während die Erwachsenen die Schmankerl genossen, waren die Kids längst mit Würstelsemmeln abgespeist, und vergnügten sich mit „Wasserbomben“. Erfreulich, dass es das auch in unserer digitalisierten Welt noch gibt, und nicht als Onlinespiel aufm Handy gespielt wird. Danach artete der Abend noch zur Bikini-Party aus, zu der die Kleinfeld-Mädels die Spritzanlage nutzten. So verstrich der Abend rasend schnell, und die Tennisfamilie feierte noch bis tief in die Nacht ein wieder tolles Fest.

Wolfgang Otte

Zwölf neue Tennisler bei Schnuppertag

Zwölf neue Tennisler bei Schnuppertag

Die Tennisabteilung bot am 21.April wieder einen vom Sportwartteam organisierten, und von der Tennisschule Golas/Raster durchgeführten Schnuppertag für Schulkinder an. Bei sommerlichen Temperaturen fanden sich dazu 17 Interessenten ein, wobei sich Mädels und Jungs die Waage hielten. Nach kurzer Begrüßung und Einführung durch Martin Schwimmbeck, übergab das Sportwartteam die Kids an Chris Dick von der Tennisschule, der das Schnuppertraining gestaltete. Nachdem dann jeder seinen Leihschläger von der Tennisabteilung erhalten hatte, versammelte Chris den ungeduldigen Haufen auf Platz 1, und sorgte für offensichtlich viel Spaß bei den Teilnehmern. Während die Kinder über eine Stunde lang erste Motorik- und Schlagübungen genossen, konnten sich die Eltern bei Petra Ortmeier und Steffi Simeth bezüglich weiterer Trainingsplanung, Mitgliedschaft und Kosten informieren.
Nach ein paar Tagen Bedenkzeit mussten sich die Kids dann entscheiden, ob sie eine Tenniskarriere starten wollen, wozu natürlich die Mitgliedschaft in der Tennisabteilung von Nöten ist. Zu den sechs Kurzentschlossenen, die sich sofort entschieden, gesellten sich im Laufe der Woche dann noch einige weitere Nachwuchsspielerinnen und -spieler, und bescherten den Tennislern einen Zuwachs von insgesamt zwölf Neumitgliedern. Diese werden den Sommer über jeweils donnerstags von der Tennisschule Golas/Raster in Person von Chris Dick trainiert. Eine weitere Schnupperaktion ist noch in Zusammenarbeit mit dem Kiga geplant, wodurch man sich weiteren Zuwachs erhofft.

[Tennis] LED-Umrüstung ein voller Erfolg

[Tennis] LED-Umrüstung ein voller Erfolg

Die LED-Umrüstung der Tennishalle im letzten Jahr hat sich gelohnt.
So wurde noch in der Saison 15/16 von November bis einschließlich April der Verbrauch von 7922 KW auf nur noch 3229 KW in der Saison 17/18 gesenkt. Das bedeutet ein Ersparnis von insgesamt 4693 KW, also 59%!

Man kann also sagen, dass hier zukunftsweisend investiert wurde und die Umrüstung die richtige Entscheidung war.

Jugend-Gaudi-Turnier war reine Mädchen-Sache

Jugend-Gaudi-Turnier war reine Mädchen-Sache

Zum diesjährigen Hallen-Gaudi-Turnier hatten sich Mitte Februar leider ausschließlich Mädchen gemeldet. Diese 13 Mädels hatten allerdings ungeachtet dessen wieder viel Spaß an den Doppelpaarungen. Die Turnierleitung mit Steffi Simeth und Martin Schwimmbeck war wieder bemüht, möglichst ausgeglichene Paarungen zusammenzustellen, und sorgten damit für viel Begeisterung bei den Mädels. Nach den schon traditionellen „Warmlaufrunden“ mit Martin gings dann auch schon los, und es wurde, je nach Alter und Leistungsstärke, Kleinfeld, Midcourt und Großfeld gespielt. Jeder bekam nach den einzelnen Begegnungen, die im Matchtiebreak-Modus ausgetragen wurden, ein buntes Schleiferl, die Sieger sogar jeweils einen Schokokuss. Auch einige Eltern hatten sich wieder eingefunden, die bei Kaffee und Kuchen aus dem Tennisstüberl die Leistungen ihrer Sprösslinge bewunderten. Nach einigen Spielrunden beendete man das fröhliche Treiben, Sportwart Schwimmbeck verabschiedete Kids und Eltern, und gab der Hoffnung Ausdruck, bei der nächsten Ausgabe dieses Spaß-Events wieder ein größeres Teilnehmerfeld, und auch ein paar Jungs begrüßen zu dürfen.

Das Foto zeigt die teilnehmenden Mädels mit Turnierleiter Martin.

 

Tennis-Jahresversammlung mit Neuwahlen und Ehrungen

Tennis-Jahresversammlung mit Neuwahlen und Ehrungen

Im letzten Sonntag im November trafen sich die Tennisler wieder zur Saisonabschlussfeier im Tennisstüberl. Abteilungsleiter Markus Feigl konnte dazu, neben über 40 Mitgliedern, auch die Bürgermeister Karl Maier und Josef Koch, sowie SVM-Vorstand Lothar Köglmeier begrüßen. In seinem Jahresbericht ging Feigl auf viele Highlights der Saison ein, und sprach von meist sehr guter Beteiligung an Veranstaltungen der Tennisabteilung, des SVM und der Gemeinde. Im Gegensatz zu den erfreulich vielen Helfern bei der Frühjahrsinstandsetzung, bemängelte er aber auch die sehr magere Unterstützung beim Einwintern. Er wies auf die steigende Mitgliederzahl von aktuell 187 hin, gab das „Ziel 200“ aus, und sprach von der intensiven Jugendarbeit mit professionellen, aber auch ehrenamtlichen Trainern, denen er besonders dankte. Dank galt auch dem Redaktionsteam Elisabeth Bergmann & Wolfgang Otte für Homepage, Pressearbeit und Tennis-News, die er den Mitgliedern wieder wärmstens empfahl. Feigl stellte auch wieder die sehr gute Zusammenarbeit mit Hauptverein und Gemeinde heraus, und bedankte sich besonders bei seinem Team in der Abteilungsleitung.

Bürgermeister Maier sagte in seinen Grußworten weiterhin die Unterstützung der Gemeinde zu, und fand viel Lob für die harmonisch funktionierende Tennisfamilie. Ins gleiche Horn stieß auch SV-Vorstand Köglmeier der auch die LDE-Umrüstung der Tennishalle erwähnte, und zudem durchaus noch mehr Mitarbeit von Tennislern in der Hauptvorstandschaft befürworten würde.

Martin Schwimmbeck bedankte sich besonders bei den ehrenamtlichen Trainern Steffi Simeth, Tobi Kammermeier, Markus Feigl und Wolfgang Otte für ihren Einsatz „im Auftrag der Nachwuchsförderung“, und ließ die sportlichen Highlights nochmal Revue passieren. Jugend-Hallen-Gaudi, Mixed-Nacht, Saisoneröffnung und Sommerfest waren sehr positiv. Die Verbandsrunde mit 7 Teams gestaltete sich diesmal durchwachsen, brachte aber auch die Vizetitel für die neuen Kleinfeldmädels und die U14-Spielgemeinschaft mit Leiblfing, die im Winter sogar Bezirksmeister war. Die Vereinsmeisterschaften bezeichnete er dagegen teilweise als Trauerspiel in dem manche Spieler es über 4 Monate nicht schafften drei Spiele zu bestreiten. Für Anfang 2018 kündigte er gleich die Hallen-Termine für Jugend-Gaudi (18.2.) und Mixed-Nacht (23.3.) an.

Die vorbildliche Kassenführung von Marianne Hofbauer führte anstandslos zur Entlastung als Kassier, die damit ihre Funktion nach 8 Jahren einem Nachfolger übergab. Somit wurde beim Tagesordnungspunkt Neuwahlen Robert Hufenreuter als neuer Kassier gewählt. Da auch Lisa Guggenberger nach 7 Jahren ihr Amt als Schriftführerin leider abgeben musste, wurde Zissi Altweck zur Nachfolgerin erkoren. Die übrigen Funktionen blieben mit Markus Feigl und Francis Theytaz als Abteilungsleiter, sowie Sportwartteam Martin Schwimmbeck, Petra Ortmeier und Steffi Simeth ebenso unverändert, wie die Sonderfunktionen Melitta Guggenberger, Armin Huber, Wolfgang Otte, Rene Armbrecht und Johannes Buchner. Zum Punkt Wünsche und Anträge wurde die Möglichkeit einer Ballmaschine diskutiert, und von Martin Schwimmbeck wurden Alternativen bzgl. des Ablaufes der Meisterschaften angeregt.

Bei der anschließenden Ehrung der Vereinsmeister fiel leider die Abwesenheit vieler Sieger und Platzierter unangenehm auf. Umso mehr freuten sich die Anwesenden über ihre Trophäen, allen voran die Titelträger Sophie Feigl (KF), Johanna Schiehandl (Jw), Petra Ortmeier (D), Armin Huber (H40). Dannach erfolgte noch die Verabschiedung von Lisa Guggenberger und Marianne Hofbauer mit einem Präsent, und Armin Huber wurde für 25 Jahre Vorstandschaft geehrt. Am Ende erhielten noch Adrian Huber für seinen unermüdlichen Einsatz auf der Tennisanlage, und Wolfgang Otte, den Feigl als Seele des Vereins bezeichnete, für sein langjähriges Engagement eine kleine Aufmerksamkeit.
Den Abschluss des Abends bildete wie gewohnt ein gemeinsames Essen.

Die Fotos zeigen die Vorstandschaft für 2018/19, die Platzierten der Vereinsmeisterschaft 2017, die verabschiedeten Lisa und Marianne und den für 25 Jahre Abteilungsleitung geehrten Armin Huber.

Wolfgang Otte

Tennishalle jetzt mit neuer LED Beleuchtung

Tennishalle jetzt mit neuer LED Beleuchtung

Die Eigenleistung wurde belohnt

Die Tennishalle in Mengkofen erstrahlt dank neuer LED-Technologie in neuem Licht. Dank der Umrüstung ergibt sich ein neues und angenehmes Licht, welches auch bei den Spielern aus nah und fern für Freude sorgt. Der SV Mengkofen beobachtet bereits seit einiger Zeit dieses Handlungsfeld und ist nun froh, mit dieser Modernisierung die Stromkosten von 18.000kw um ca. 60% gesenkt zu haben und damit im Gegenzug auch der Umwelt etwas Gutes zu tun. Die Kosten der Erneuerung sind durch die Kosteneinsparung des Stroms nach ca. 2,5 Jahren gedeckt. Die Firma Zeilmeier wurde beim Umbau tatkräftig durch die Abteilung Tennis des Sportvereins unterstützt. Der Vorstand Lothar Köglmeier bedankt sich bei allen Helfern, allen voran Abteilungsleiter Markus Feigl und übergibt an alle eine kleine Aufmerksamkeit. Für all diejenigen, die die hervorragenden neuen Bedingungen testen wollen, kann über den Bereich Tennis auf der SVM Homepage via bookandplay einfach und schnell online ein Platz gebucht werden.

Lothar Köglmeier

10. Sommerfest wie gewohnt bei Traumwetter

10. Sommerfest wie gewohnt bei Traumwetter

Jaja, schon wieder ein kleines Jubiläum. Bereits zum zehnten Mal veranstalteten die Tennisler ihr Sommerfest mit Gaudi-Turnier, und Petrus nahm wie immer gerne teil. Zehn Sommerfeste – 10 Mal Traumwetter – das muss man erst mal hinbekommen, oder sind die Tennisler wirklich so brav (Manch Teilnehmerin behauptete das von sich). Auf jeden Fall hatte man nach nur 10°C noch am Mittwoch, am Samstag 29.Juli wieder hochsommerliche Temperaturen, und musste, trotz „lockeren Gaudi-Spielen“, wieder mal ganz schön Schwitzen. Mit knapp 20 Teilnehmern war man zwar halbwegs zufrieden, hat aber auch noch deutlich Luft nach oben. Nach der Begrüßung durch Abteilungsleiter Markus ging Petra zur Auslosung über, die vor jeder Spielrunde anstand. Und schon begannen die meist hoch amüsanten Spiele auf allen 4 Plätzen, und jeder hatte den Spaßfaktor verinnerlicht. Da die Ergebnisse ohnehin nebensächlich waren, gab es natürlich auch den ein oder anderen kuriosen Ballwechsel, der auch den iranischen „Tennisclown“ Mansour Bahrami“ begeistert hätte. Nach einigen Spielrunden hatte man dann genug geschwitzt und scharte sich um den „gefühlt kühleren“ Grill..!!?? Aber natürlich nur kurz, um Tom eins der leckeren Würstel oder Steaks zu entreißen. Danach feierte man noch in die Nacht hinein, während die Kids, bei jetzt angenehmeren Graden, noch bis zur völligen Dunkelheit die Schläger schwangen. Bleibt zu hoffen, dass man künftig bei diesem echt spaßigen Event einige Mitglieder mehr begrüßen darf.
Wolfgang Otte
Alle Teilnehmer
Die Damen wollten anfänglich nur zuschaun, wie sich die Herren abrackern…!!! 🙂
Frostig, Nieselig, Sonnig – die Saisoneröffung 2017

Frostig, Nieselig, Sonnig – die Saisoneröffung 2017

Wie schon gewohnt, am letzten Wochenende im April, feierten die Tennisler die offizielle Eröffnung der Freiluftsaison 2017. Nach einem späten Frühstück im Tennis-Häusl starteten die fast 20 Teilnehmer dann mittags in das für diesen Anlass übliche Gauditurnier. Dabei ließ man sich auch nicht von frostigen Temperaturen und phasenweisem Nieselregen abschrecken, sondern genoss zwischendurch sogar ein paar sonnige Wolkenlücken. Alters- und leistungsmäßig bunt gemischt, spielte man in 8 Runden Doppel bzw. Mixed natürlich mit maximalem Spaßfaktor. Zur Halbzeit war dann noch eine Kuchenpause angesagt, in der es sich durchaus lohnte, sich während des nächsten Nieselschauers im Häusl aufzuwärmen, ehe es zum Schlussspurt bei immer besser werdendem Wetter ging. Da bei diesen Veranstaltungen der Spaß deutlich im Vordergrund stehen soll, und eine Ergebniswertung somit widersinnig wäre, wurden die schönen Preise mal wieder verlost, wofür unsere kleinsten Mädels als Glücksfeen fungierten. Am Ende bedankte sich Abteilungsleiter Feigl noch bei den Teilnehmern und besonders den Organisatoren, und wünschte Allen noch eine schöne, verletzungsfreie Saison.

Das Foto zeigt die Teilnehmer

Wolfgang Otte