Browsed by
Kategorie: 2017/2018

SVM-Reserve holte den Meistertitel / Auch die „Erste“ überzeugte mit einem Kantersieg in Haidlfing

SVM-Reserve holte den Meistertitel / Auch die „Erste“ überzeugte mit einem Kantersieg in Haidlfing

Für beide Mannschaften des SV Mengkofen war der vorletzte Spieltag in der Kreisklasse Dingolfing ein Fußballfest, denn die Reserve holte sich mit einem 3 : 2 Sieg in Haidlfing die Meisterschaft und die „Erste“ schaffte mit 6 : 0 Toren den höchsten Sieg in dieser Saison. Vor rund 100 Zuschauern boten die Aitrachtaler eines der besten Saisonspiele und diktierten von Beginn an die Begegnung unter der ausgezeichneten Schiedsrichterleistung von Fabian Wagner aus Altenkrichen. Bereits in der 6. Minute bot sich Matthias Steubl die Möglichkeit zur Führung, doch Tormann Thomas Weinzierl klärte zur Ecke. In der 21. Minute zwang Johannes Zollner mit einem Schuss aus 20 Metern den gegnerischen Keeper zu einer Glanzparade und in der 24. Minute wurde SV-Tormann Lukas Huber erstmals von Maximilian Reithmaier geprüft. Die Aitrachtaler hatten in der Folgezeit das Spiel bestens im Griff, ohne jedoch zu zwingenden Torchancen zu kommen. Die hatten kurz vor dem Pausentee die Einheimischen, als in der 42. Minute wiederum Reithmaier allein vor Lukas Huber stand und neben den Kasten zielte. Nur eine Minute später parierte der SV-Tormann nochmals glänzend gegen Marco Schreder, sodass das torlose Unentschieden durchaus gerecht war. Nach dem Seitenwechsel begann in der 50. Minute begann der Torreigen, als Sebastian Sattler nach einer Ecke goldrichtig stand und das 0 : 1 erzielte. Mit dem aufkommenden Wind im Rücken blieben die Gäste weiter gefährlich und in der 54. Minute war es Biersack, der wiederum nach einem Eckball zum 0 : 2 einschoss. Die Hausherren versuchten den Angriffswirbel des Gegners zu stoppen und hatten in der 59. Minute bei einem Konter die Chance zum Anschlusstreffer, doch der heimische Mittelstürmer scheiterte an Lukas Huber. Die Tore fielen auf der Gegenseite und nach einem feinen Pass von Andreas Altweck in den Lauf von Matthias Steubl schaffte dieser in der 61. Minute das 0 : 3. Nicht zu bremsen war derselbe Spieler in der 68. Minute und erhöhte mit seinem 2. Treffer auf 0 : 4. Die überforderten Platzherren kamen nur noch einmal vor das Tor von Lukas Huber, doch der Schuss von Marco Schreder ging weit über dem Kasten. Die Rotweißen hatten allerdings noch nicht genug mit der Torausbeute und in der 72. Minute erzielte Sebastian Sattler nach einem Freistoß mit dem Kopf das 0 : 5. Die ausgezeichnete Mannschaftsleistung der Gäste krönte Markus Zollner in der 87. Minute mit dem 0 : 6, das gleichzeitig der Endstand war. Das Vorspiel der Reserve war für die Gäste von großer Bedeutung, denn ein Punktgewinn bedeutete schon den Gewinn der Meisterschaft. Mit einem 2 : 0 Rückstand zur Halbzeit schien die Rechnung nicht aufzugehen, doch in den zweiten 45 Minuten wurden auch die Torchancen genutzt und man gewann durch die Treffer von Abraham, Strebl und Johannes Kappelmeier schließlich völlig verdient mit 3 : 2 Toren, was gleichzeitig die Meisterschaft bedeutete. Dieser Erfolg wurde natürlich anschließend entsprechend gefeiert und der folgende Kantersieg der Mannschaftskollegen passte so recht in die Jubelstimmung.

Die Freude war groß nach dem Sieg und dem Gewinn der Meisterschaft bei der SVM-Reserve

Franz Schmerbeck

Ein verdienter und eminent wichtiger Heimsieg: SVM schlägt den SC Aufhausen mit 3 : 1 – Auch die Reserve siegte

Ein verdienter und eminent wichtiger Heimsieg: SVM schlägt den SC Aufhausen mit 3 : 1 – Auch die Reserve siegte

Mit dem 3 : 1 Sieg am vergangenen Sonntag gegen den SC Aufhausen verschaffte sich der SV Mengkofen etwas Luft im Abstiegskampf und konnte sich im Mittelfeld der Tabelle festsetzen. Rund 120 Zuschauer sahen unter der Leitung von Schiedsrichter Erwin Schott aus Pilsting ein recht munteres Spielchen, bei dem die Hausherren dominierten. Bereits in er 6. Minute hatte Markus Zollner Pech, dass sein Weitschuss aus etwa 30 Metern nur den Balken traf. Im Gegenzug hatten die Gäste ihre erste Möglichkeit, die sie allerdings kläglich vergaben. In der 16. Minute fiel dann die vielumjubelte Führung für die Gottwald-Elf, als Martin Sattler seinen Mitspieler Markus Zollner glänzend bediente, der auf Tormann Sauer zulief und trotz Bedrängnis den Ball im Tor zum 1 : 0 versenkte. Die Heimelf war weiterhin bemüht, das Angriffsspiel zu forcieren und nach einem gekonnten Zusammenspiel zwischen Zierhut und Altweck landete der Ball nur am Außennetz. Nach einem Foul an Zollner an der Strafraumgrenze zwang Martin Sattler bei seinem Freistoß den gegnerischen Tormann zu einer Glanzparade. Kurz vor dem Seitenwechsel war es auch für die SV-Abwehr nochmals gefährlich, doch der Freistoß aus 18 Metern landete in der gut postierten Mauer. Nach der Pause hatten die Gäste in der 48. Minute die erste Möglichkeit, bei der allerdings der wieder überragende Sebastian Sattler in höchster Not klären konnte. In der 57. Minute dann das 2 : 0, bei dem nach einem Freistoß aus halbrechter Position ein gegnerischer Abwehrspieler den Ball unglücklich ins eigene Tor lenkte. Nur drei Minuten später lief der fleißige Alexander Gedrat allein auf den SC-Kasten zu, scheiterte allerdings an Tormann Sauer. Die endgültige Entscheidung in diesem Spiel gelang Phillip Zierhut in der 62. Minute. Aus gut 40 Metern überraschte er den zu weit vor dem Tor stehenden Tormann mit einem fulminanten Schuss unter die Latte, der schließlich die 3 : 0 Führung bedeutete. Nach diesem sehenswerten Treffer ließen es die Hausherren etwas gemütlicher angehen und prompt kassierte man den Gegentreffer. Spielführer Manuel Willnecker war es, der eine kleine Unachtsamkeit in der SV-Abwehr nützte und in der 82. Minute den Ehrentreffer zum 3 : 1 erzielte. Wenngleich die Gäste nach diesem Tor noch etwas lebendiger wurden, am Spielstand endete sich bis zum Schlusspfiff nichts mehr. Die guten Leistungen der letzten beiden Spiele wiederholten sich und deshalb war dieser Sieg für die Aitrachtaler sehr wertvoll und letztlich mehr als verdient.

Die Reserve musste hart kämpfen und konnte schließlich nach einem 0 : 1 Rückstand noch durch Tore von Strebl und Michael Schmerbeck einen 2 : 1 Sieg feiern und damit gleichzeitig die Tabellenführung festigen.

Ein glücklicher Derbysieg – SVM gewinnt in Thürnthenning – Niederlage der Reserve

Ein glücklicher Derbysieg – SVM gewinnt in Thürnthenning – Niederlage der Reserve

Das mit Spannung erwartete Nachbarderby auf den Höhen von Thürnthenning ließ vor allem in spielerischer Hinsicht viele Wünsche offen. Es war vielmehr ein Kampf auf Biegen und Brechen, bei dem schließlich die Aitrachtaler am Ende die glücklichere Mannschaft waren. Die rund hundert Zuschauer sahen in den ersten 45 Minuten eine recht ausgeglichene Partie, bei der Torchancen Mangelware waren und vor allem die harte Gangart und die Zweikämpfe im Mittelfeld das Spiel bestimmten. Erst in der 15. Minute wurde es für die Hausherren gefährlich, als Markus Zollner nach einem feinen Zuspiel allein auf das Tor zulief, im Zweikampf gegen Tormann Büller allerdings den Kürzeren zog. Glück hatten die Gäste in der 33. Minute, denn bei einem Freistoß aus 18 Metern klatschte der Ball an die Latte. Bei Standards waren auch die Rotweißen gefährlich und Martin Sattler setzte einen Freistoß aus 18 Metern in der 40. Minute knapp über den Balken. In der zweiten Halbzeit wurde die Begegnung etwas besser, wenngleich die kämpferische Einstellung überwog. So hatte der junge Schiedsrichter aus Altenkirchen kein leichtes Amt und musste doch einige Male die gelbe Karte zücken. Zunächst machte der eingewechselte Marcel Biersack auf sich aufmerksam, der in der 50. Minute Tormann Büller mit einem Flachschuss zu einer Glanzparade zwang, doch danach nahmen die Platzherren das Heft in die Hand. Bei den stürmischen Angriffen zeigte allerdings die Gästeabwehr mit Hermann Gschlößl und Johannes Zollner im Zentrum eine souveräne Abwehrleitung und nur bei hohen Bällen in den Strafraum wurde es gefährlich. Etwas überraschend fiel dann doch die Führung für die Gottwald-Elf, als Alexander Gedrat bei einem Konter nicht lange fackelte und den abgewehrten Ball mit einem Direktschuss zum 0 : 1 in die Maschen setzte. Nur zwei Minuten später hatte die Bilalli-Elf die größte Tormöglichkeit, doch nach einem Eckball drosch der Angreifer den Ball aus Kurzdistanz über die Latte. Auf der Gegenseite hatte Martin Sigl die große Chance zum 0 : 2, doch sein Schuss ging knapp über den Balken. Danach gab es nur mehr ein Anrennen der Hausherren, bei dem Tormann Lukas Huber mehrmals sein Klasse zeigen musste und dabei sein großes Können unterstrich. In der 80. Minute wäre allerdings auch er bei einem Kopfball geschlagen gewesen, doch die Latte rettete. Sechs Minuten ließ der Referee nachspielen und diese Zeit wurde zu einer Abwehrschlacht für die Gäste. Die Freude war deshalb groß, als der Schlusspfiff ertönte und damit ein glücklicher, aber auch nicht unverdienter Auswärtssieg unter Dach und Fach war. Die Reserve des SVM war

dagegen vom Pech verfolgt und trotz guter Tormöglichkeiten musste man sich am Ende mit einer 0 : 1 Niederlage abfinden.

Franz Schmerbeck

Die Abwehrleistung stimmte beim SVM

 

Mit Vorfreude in eine attraktive Kreisklasse

Mit Vorfreude in eine attraktive Kreisklasse

Die Seniorenmannschaften des SV Mengkofens starten mit 8 Neuzugängen in eine starke Spielklasse

Seit gut zwei Wochen ist wieder Hochbetrieb auf den Trainingsplätzen des SV Mengkofens, denn die beiden Seniorenmannschaften bereiten sich auf die kommende Spielrunde in der Kreisklasse Dingolfing vor. Nach dem verlorenen Relegationsspiel vor über 1200 Zuschauern gegen den FC Gottfrieding in Moosthenning und dem damit verbundenen Abstieg erhielt die Mannschaft von Trainer Harry Gottwald zunächst eine Erholungspause, um Kraft für die anstehende schwere Saison zu tanken. Im Hintergrund wurden aber schon wieder die Planungen für die kommende Spielzeit vorangetrieben, denn vor allem in der vergangenen Saison zeigte sich, dass aufgrund Verletzungen, Schul- und Berufsweiterbildungen ein enorm breiter Kader nötig ist, um Woche für Woche eine konkurrenzfähige Mannschaft aufs Feld schicken zu können. Umso erfreulicher ist es, dass nahezu die gesamte Mannschaft dem SV Mengkofen treu bleibt und mit dem Ex-Bayernliga-Kicker Phillip Danner nur ein Abgang zu ersetzen ist. Dies soll mit insgesamt acht Neuzugängen auch gelingen. Die drei Rückkehrer Stefan Biersack, Markus Glas und Alois Maier von der DJK Leiblfing kennen ihren Heimatverein bestens und hatten in den ersten Trainingseinheiten keinerlei Schwierigkeiten sich in der Mannschaft zurechtzufinden. Zudem stößt mit Alexander Strohmeier ein Spieler aus der eigenen A-Jugend dazu. Aber auch Torwart Raimund Hagn (Spvgg Hankofen-Hailing), Martin Sigl (FC Teisbach) und Alexander Strebl (SV Thürnthenning) kommen mit dem neuen Umfeld bestens zurecht. Einzig Stürmer Alexander Gedrat, der vom TSV Oberschneiding wechselte und aufgrund einer Muskelverletzung noch nicht voll im Mannschaftstraining mitwirken kann, muss noch etwas Geduld haben. Noch-Abteilungsleiter Michael Schmerbeck konnte feststellen, dass alle Neuzugänge menschlich bestens ins Team passen und auch fußballerisch bereits überzeugen. Nach dem Abstieg war es den Verantwortlichen wichtig, dass die Truppe mit regionalen Spielern gezielt verstärkt wird und die Eigengewächse den Kern der Mannschaften stellen sollen. Trainer Harry Gottwald zeigte sich in den ersten sechs Trainingseinheiten sehr erfreut, denn mit einer durchschnittlichen Beteiligung von 23 Spielern konnte er die geplanten Einheiten optimal durchziehen und sieht knapp zwei Wochen vor Saisonstart eine gute Entwicklung. Der Übungsleiter ist überzeugt, dass auch die Neuzugänge sehr gut ins geplante Spielsystem passen, warnt aber auch vor den anstehenden Aufgaben, denn die Kreisklasse Dingolfing ist in diesem Jahr „ein gutes Stück stärker“ geworden und in den Mannschaften vom TSV Pilsting, TSV Marklkofen und dem SV Haidlfing sieht er die Favoriten. Im Rahmen der Kreisreform gibt es außerdem einen zusätzlichen Abstiegsrelegationsplatz, welcher eine weitere Gefahr darstellt. Nach dem Abstieg aus der Kreisliga gilt es deshalb, schnellstmöglich Punkte einzufahren und dem gefürchteten Abstiegsgespenst erst gar nicht zu begegnen. Vor allem herrscht im Lager der Rot-Weißen aber Vorfreude auf diese sehr spannende Spielklasse mit attraktiven Gegnern wie dem Nachbarn aus Ottering oder den beiden Relegationsgegnern der vergangenen Jahre aus Gottfrieding und Pilsting. Auch die zweite Mannschaft freut sich auf eine spannende Spielrunde und will an die erfolgreichen Kreisklassenjahre in der Reserverunde anschließen. Am vergangenen Samstag wurde im Rahmen eines Trainingstages mit gemeinschaftlichem Mittagessen erneut hart trainiert und auch gleich das Mannschaftsfoto mit den aktuellen Trikots geschossen. Trikotsponsor und SV-Gönner Werner Biersack war auch heuer wieder bereit, die Neuzugänge mit den SV-Jerseys auszustatten, worüber man im SV-Lager natürlich sehr dankbar ist. Nach zwei Auftaktniederlagen gegen den ETSV Hainsbach und dem TSV Bayerbach konnte man am Sonntag im Totopokalturnier in Ascha dann aber überzeugen und sicherte sich mit 7 Punkten (SV Ascha 0:0, SV Stallwang 3:0, Spvgg Stephansposching 2:1) den ersten Platz und die

Qualifikation für die nächste Runde. Nun gilt es sich in den kommenden Vorbereitungsspielen noch den Feinschliff zu holen, um dann am 23.7. zuhause gegen den FC Dornach erfolgreich in die Saison zu starten. Die weiteren Vorbereitungspartien im Überblick: 12.7. 19 Uhr SV Hunderdorf II – SVM II, 13.7. 19 Uhr SVM – SV Sallach, 16.7. 13 Uhr FC Aiterhofen II –SVM II, 16.7. 15 Uhr FC Aiterhofen – SVM, 18.7. 18.30 Uhr SVM II – FC Teisbach II.

 

Franz Schmerbeck