Bewährte Abteilungsleitung der Tennisler im Amt bestätigt

Bewährte Abteilungsleitung der Tennisler im Amt bestätigt

Am 17. November fand wieder die Jahresversammlung der Tennisler statt, diesmal wieder mit Neuwahlen. Mit insgesamt fast 50 Teilnehmern, darunter viele Kids und Eltern, füllte man das Vereinsheim Platzhirsch, darunter auch 2. Bürgermeister Koch und SV-Vorstand Köppl. Nach der Begrüßung ging Abteilungsleiter Markus Feigl auf die Highlights der Saison ein, die im 3-tägigen Jugendcamp gipfelten. Für die Arbeitseinsätze wünschte er sich wieder mehr Beteiligung, und stellte für die nächsten Jahre eine Grundrenovierung zumindest der Plätze 2 und 4 in den Raum. Er dankte auch Gemeinde und SVM für die gute Zusammenarbeit, und besonders Adrian Huber, der das Gesamtbild der Tennisanlage mit unermüdlichem Einsatz heuer weiter optimiert hat. Weitere Neumitglieder brachte das Erwachsenen-Schnuppern, das auch 2020 wiederholt werden soll. Er wies auch nochmal auf die neue E-Mail-Adresse der Tennisabteilung hin, die ihr auch hier auf der Homepage findet. Ein kritischer Punkt sind offenbar Mitglieder, die mit Gästen spielen, diese Stunden aber nicht ordnungsgemäß abrechnen. 

Zweiter Bürgermeister Josef Koch lobte in seinen Grußworten besonders die tolle Jugendarbeit, und die engagierte Führungsmannschaft der Tennisler, die ruhig und zielstrebig arbeitet. Erfreulich sei auch das Erscheinungsbild der Tennisanlage, wofür auch er Adrian Huber dankte, und er sprach auch mögliche Fördermittel für eventuelle Sanierungspläne an. SV-Vorstand Rudi Köppl ging ebenfalls auf die vorbildliche Jugendarbeit als Basis und Zukunft des Vereins ein, sprach über die Sanierung der Umkleidekabinen und Duschen, und die bald abbezahlte Photovoltaikanlage. 

Im Anschluss berichtete Sportwart Martin Schwimmbeck über die sportlichen Aktivitäten, und stellte fest, dass er seinen Bericht während des Vortrags des Abteilungsleiters ganz schön zusammenstreichen musste, da dieser ihm viele Punkte schon „geklaut“ hatte. Nichts desto trotz fanden sich auch für ihn noch einige Themen. Die Winterrunde und die Sommersaison mit 5 Teams waren ein Schwerpunkt, aber auch die Spaß-Veranstaltungen wie Jugend-Hallen-Gaudi, Mixed-Nacht mit Rekordbeteiligung, Saisoneröffnung und Sommerfest. Er kündigte für 2020 ein viertes Jugendteams an, und lobte die spielerischen Fortschritte der Kids unter Vereinstrainer Johannes Streifeneder. Der Kassenbericht von Robert Hufenreuter zeigte wieder die solide Finanzführung, auch wenn es von Jahr zu Jahr schwieriger wird, über die Runden zu kommen. 

Danach kam nochmal Josef Koch zum Einsatz, der die Neuwahlen leitete. Da sich keine Gegenkandidaten fanden, wurde die bisherige Abteilungsleitung komplett bestätigt, und nur durch Adrian Huber als neues Vorstandsmitglied ergänzt. Mangels sonstiger Wünsche und Anträge nutzte Francis Theytaz die Gelegenheit, seinen Kollegen Markus Feigl ein kleines Präsent zum 10-jährigen Jubiläum in der Abteilungsleitung zu überreichen, und ihm für sein intensives Engagement zu danken.

Weiter ging es dann mit der Pokalüberreichung an die Vereinsmeister, die heuer leider nur in 3 Bewerben ausgespielt wurden, und zum Abschluss mit der Ehrung des Meisterteams der Damen. Steffi Simeth, Sophia Guggenberger, Lisa Atzberger, Zissi Altweck, Theresa Krzok, Hannah Murr, Johanna Schiehandl, Petra Ortmeier und Corinna Huber wurden für den Titel in der KK1 mit Pokal, Urkunde und Sekt bedacht, der zusammen mit Coach Wolfgang Otte auch gleich genossen wurde, während man auf das den Abend abschließende gemeinsame Essen wartete. So schloss man das Tennisjahr 2019 in gemütlicher Runde ab, und freut sich bereits auf die Saison 2020.

Wolfgang Otte

Die Kommentare sind geschloßen.