SVM verspielt Herbstmeisterschaft

SVM verspielt Herbstmeisterschaft

Nur 1:1 gegen Essenbach – Reserve ist Herbstmeister

Im letzten Verbandsspiel der Vorrunde reichte es für den SV Mengkofen nur zu einem Unentschieden und damit verspielte man die Herbstmeisterschaft. Rund 80 zahlende Zuschauer sahen eine Begegnung, die in spielerischer Hinsicht nicht die Erwartungen erfüllte. Die Heimelf war zwar die spielbestimmende Mannschaft, der Gast aus Essenbach hatte allerdings in den ersten 45 Minuten die besseren Tormöglichkeiten. So war das Glück in der 9. Minute auf Seiten der Rotweißen, als Tormann Huber zunächst einen Ball von der rechten Seite abwehren konnte und der Nachschuss an der Latte landete. Die Hausherren machten beim Spielaufbau zu viele Fehler und waren eigentlich nur bei Standards gefährlich. So ging nach einem Freistoß in der 14. Minute der Kopfball von Patrick Edenhofer knapp über das Tor und auf der Gegenseite strich der Ball am langen Pfosten bei einem Freistoß nur um Zentimeter vorbei. In der 21. Minute war es wiederum ein Freistoß, bei dem Johannes Zollner zum Kopfball kam, den Tormann Michael Hanglberger zur Ecke abwehren konnte. Eine krasse Fehlentscheidung war der Elfmeterpfiff vom Schiedsrichter, als Anton Wissinger mit einer korrekten Grätsche seinen Gegenspieler im Strafraum vom Ball trennte. Das Geschenk nahm Spielführer Schraml in der 24. Minute gerne an und verwandelte den Strafstoß zum 0:1. Dicke Luft herrschte in der 37. Minute im Gästestrafraum, doch der gegnerische Tormann konnte zweimal abwehren und nach dem fälligen Eckball scheiterte Markus Altweck mit seinem Schuss an der vielbeinigen Abwehr. Einen dicken Patzer von Edenhofer konnte Schraml in der 40. Minute nicht verwerten und schob den Ball neben den Kasten von Tormann Huber. In der 45. Minute ging ein Freistoß aus 20 Metern von Markus Zollner knapp über das Tor und die Gäste hatten Glück, als eine verunglückte Rückgabe in der Nachspielzeit neben dem Pfosten landete. In den zweiten 45 Minuten war die Überlegenheit der Aitrachtaler noch größer und die Gäste kamen kaum mehr über die Mittellinie. In der 52. Minute fiel dann der Ausgleich, als der Schiedsrichter nach einem Handspiel im Strafraum zurecht auf den Punkt zeigte und Markus Zollner sicher zum 1:1 verwandelte.  Echte Torchancen boten sich den Hausherren allerdings auch danach kaum, denn die Angriffsversuche waren zu durchsichtig und blieben zumeist in der gut gestaffelten Gästeabwehr hängen. Vielmehr musste bei einem Konter in der 57. Minute Tormann Huber Kopf und Kragen riskieren und handelte sich dabei die gelbe Karte ein. Gelbrot gab es für den Gästespieler Matthias Hundhammer in der 71. Minute, doch auch die nummerische Überlegenheit brachte keinen Erfolg. In der 77. Minute musste sich TM Huber nochmals gewaltig strecken, um einen Freistoß über die Latte zu lenken. Pech hatte in der 88. Minute Torjäger Markus Zollner, der im Strafraum abzog, doch der Ball an der Unterkante der Latte landete. Damit war eine der wenigen und gleichzeitig letzten Tormöglichkeiten vertan und Zierhut handelte sich kurz vor Spielende bei einem Foul noch die gelbrote Karte ein. So endete diese zwar spannende, aber keineswegs hochklassige Begegnung mit einem gerechten Unentschieden. Die Reserve dagegen behauptete sich gegen den ärgsten Verfolger und gewann durch Tore von Michael Schmerbeck 2 und Strebl mit 3:1 und wurde mit den 12 Siegen und ohne Punktverlust Herbstmeister.

Eine der wenigen turbulenten Szenen im Gästestrafraum

Franz Schmerbeck

Die Kommentare sind geschloßen.