Derby-Sieg in allerletzter Minute

Derby-Sieg in allerletzter Minute

SVM gewann 1:0 gegen Dornwang – Auch die Reserve siegte

Ein hartes Stück Arbeit war am vergangenen Samstag der 1:0 Heimsieg des SVM im Nachbarderby gegen die DJK Dornwang, der erst in allerletzter Minute durch einen Foulelfmeter erzielt werden konnte. Rund 100 Zuschauer sahen eine Begegnung, bei der die Aitrachtaler zwar den Ton angaben, jedoch immer wieder an der dicht gestaffelten Abwehr der Gäste scheiterten. Eine der besten Tormöglichkeiten in den ersten 45 Minuten hatte bereits in der 1. Minute Spielertrainer Andreas Altweck, der auf halblinker Position glänzend freigespielt wurde, den Ball aber sieben Meter vor dem Tor knapp neben den langen Pfosten setzte. Torjubel auf Seiten der Dornwanger Anhänger gab es in der 9. Minute, als der Ball nach einer Ecke im SV-Tor landete. Schiedsrichter Martin Primbs vom ESV Haselbach verweigerte allerdings den Treffer und entschied auf Stürmerfoul. In der 30. Minute klärte Tormann Carsten Gran in letzter Minute vor Markus Altweck und in der 36. Minute lenkte er einen Zollner-Schuss mit den Fingerspitzen zur Ecke. Bis zur Halbzeit waren die Platzherren zwar immer wieder bemüht um zum Torschuss zu kommen, doch die Gästeabwehr stand ausgezeichnet und hatte Ball und Gegner im Griff. Nur zwei Minuten waren in der zweiten Spielhälfte gespielt, kam Tobias Denk für Martin Sattler zum Einsatz, der sich ohne Fremdeinwirken schwer verletzte. Dennoch wurde der Druck der Hausherren immer stärker und gute Möglichkeiten von Zollner in der 50. und Burghard in der 55. Minute wurden knapp vergeben. Die beste Möglichkeit hatte Johannes Zollner nach einem Eckball in der 65. Minute, doch Tormann Carsten Gran lenkte den Kopfball mit einer Glanzparade über den Balken. Auch Marcel Biersack scheiterte mit seinem Schuss von der Strafraumgrenze und ein Freistoß aus 18 Metern fand in der 88. Minute nicht das gewünschte Ziel. Als man auf beiden Seiten schon mit einem torlosen Unentschieden rechnete, wurde es in den letzten Spielminuten noch einmal spannend. So hatten die Gäste in der 91. Minute die einzig zwingende Tormöglichkeit in den zweiten 45 Minuten, doch Reicheneder brachte den Ball in aussichtsreicher Position nicht zu seinem Mitspieler und die Torchance war dahin. In der Nachspielzeit hatten dann die Einheimischen doch das Glück auf ihrer Seite. Patrick Edenhofer drang auf der rechten Seite in den Strafraum und wurde klar gefoult, sodass der Schiedsrichter sofort auf den Elfmeterpunkt zeigte. Markus Zollner hatte die Nerven und verwandelte den Strafstoß sicher zum 1:0. Für die aufopferungsvoll kämpfende Gästeelf, die zudem einige Stammspieler ersetzen musste, eine äußerst unglückliche Niederlage, für die Heimelf zwar ein verdienter, jedoch glücklicher Sieg in letzter Minute. Auch die Reserve hatte hart zu kämpfen, um letztlich mit einem 3:1 Sieg die Tabellenführung weiter zu behalten. Die Treffer erzielten Biersack S., Schmerbeck M. und Schöwel.

Franz Schmerbeck

Die Kommentare sind geschloßen.