Der Tabellenführer war nicht zu schlagen: SVM verliert gegen Sallach mit 1:5 – Reserve spielte 2:2

Der Tabellenführer war nicht zu schlagen: SVM verliert gegen Sallach mit 1:5 – Reserve spielte 2:2

Dicke Luft herrschte hier vor dem Hausherrentor

Eine recht flotte Kreisklassenbegegnung sahen die rund 150 Zuschauer am vergangenen Sonntag besonders in der ersten Halbzeit, als sich der SV Sallach im Klausenstadion vorstellte. Bereits in der 1. Minute hatten die Hausherren die Möglichkeit zum 1:0, doch beim Freistoß von Martin Sattler aus 18 Metern ging der Ball über den Kasten. In der 5. Minute schien die Gästeführung fällig, doch Tormann Lukas Huber reagierte bei einem Kopfball glänzend und konnte den Ball abwehren. Bereits in der 11. Minute gelang dem Tabellenführer dann doch das 0:1, als nach einem langen Ball aus der eigenen Hälfte Valentino Grgic aus abseitsverdächtiger Position allein auf das SV-Tor zulief und Tormann Lukas Huber mit einem Flachschuss keine Abwehrchance ließ. Von diesem Treffer unbeeindruckt, schafften die Hausherren in der 17. Minute den Ausgleich. Martin Sattler hatte sich auf der linken Seite gegen zwei Gegenspieler durchgesetzt und sein Zuspiel verwandelte Julian Schöbel zum 1:1. In der Folge war es ein offener Schlagabtausch, bei dem die beiden Abwehrreihen recht sicher standen. In der 27. Minute bot sich den Aitrachtalern nach einem Freistoß von der linken Seite die Führung, doch konnte ein Abwehrspieler in letzter Not zur Ecke klären. Völlig überraschend fiel dann kurz vor dem Halbzeitpfiff von Schiedsrichter Felix Guggeis vom TSV Stallwang die erneute Führung für die Gäste. Fernando Stuber konnte sich im Mittelfeld ohne große Gegenwehr gegen drei Gegenspieler durchsetzen und sein Flachschuss aus zwanzig Metern schlug im SV-Gehäuse zur 1:2 Pausenführung ein. Nach Wiederanpfiff hatten die Gäste den besseren Start und erhöhten in der 48. Minute nach einem Eckball auf 1:3, als Spielertrainer Markus Heiß ungehindert mit einem Kopfball Tormann Lukas Huber überwand. Es war eine gewisse Vorentscheidung in diesem Spiel, denn die Labertaler verstärkten ihre Abwehr und waren nur mehr darauf bedacht, dieses Ergebnis zu verwalten. Die junge Hausherrenelf fand kein Mittel, dieses Bollwerk ins Wanken zu bringen und ihre optische Überlegenheit brachte nichts Zählbares mehr. Im Gegenteil. Die Gäste waren bei ihren gelegentlichen Konterangriffen stets gefährlich und Alexander Weiß gelang in der 76. Minute mit einer Bogenlampe das 1:4. Zu guter Letzt trug sich auch noch Tobias Pfäffinger in der 85. Minute in die Torschützenliste ein, der aus halbrechter Position das 1:5 erzielte, das gleichzeitig das Endergebnis war. Die Heimelf hatte sich diese hohe Niederlage wirklich nicht verdient, denn über eine Stunde war man dem Gegner ebenbürtig. In den nun letzten drei Begegnungen müssen unbedingt noch drei Punkte her, um nicht doch noch auf einem Relegationsplatz zu landen. Die Reserve konnte ihre spielerische Überlegenheit in der zweiten Halbzeit nicht nutzen und musste sich mit einem 

2:2 Unentschieden begnügen. Die Treffer erzielten Alexander Strohmeier und Michael Schmerbeck.

Franz Schmerbeck


Comments are closed.