Klarer SVM-Heimsieg sorgt für Ruhe: Beide Mannschaften gewinnen gegen Pfaffenberg mit 4:0

Klarer SVM-Heimsieg sorgt für Ruhe: Beide Mannschaften gewinnen gegen Pfaffenberg mit 4:0

Nach einem ungefährdeten 4:0 Sieg gegen den TSV Pfaffenberg hat der SVM die Durststrecke von fünf sieglosen Begegnungen beendet und hat damit gleichzeitig den Abstand zur gefährlichen Zone erhöht. Bei nasskaltem Wetter beherrschten die Aitrachtaler vom Anpfiff weg die Begegnung und machten viel Druck auf des Gegners Tor. Markus Zollner hatte in der 11. Minute die erste große Tormöglichkeit, als er allein auf das gegnerische Tor zulief und mit seinem Schuss an Tormann Daniel Bayer scheiterte. Besser machte es derselbe Spieler in der 15. Minute und erzielte nach einem feinen Doppelpass mit Andreas Altweck das von den rund hundert Zuschauern vielumjubelte 1:0. Danach schlugen die Gäste eine härtere Gangart ein und Schiedsrichter Karl Brei vom SV Frauenbiburg musste mehrmals eingreifen. Dadurch verlor die Altweck-Elf aber auch etwas den Faden und so hatten die Labertaler nach einer halben Stunde ihre erste Torchance. Einen Freistoß konnte Tormann Lukas Huber mit den Fäusten zwar abwehren und der Abpraller ging vom Oberschenkel eines gegnerischen Spielers zum Glück neben das Tor. Bis zum Pausentee neutralisierten sich beide Mannschaften und so kam es zu keinen gefährlichen Aktionen mehr. Nach dem Seitenwechsel kamen die Gäste zwar zunächst besser ins Spiel, konnten allerdings die Abwehr um Johannes Bichlberger nicht in Verlegenheit bringen. Vor allem Torjäger Daniel Rederer war bei Johannes Zollner in guten Händen und konnte im Angriff keinerlei Akzente setzen. Im Gegenteil, bei einem schnellen Konter zeigte der junge Matthias Steubl wie es geht. Er setzte sich auf der rechten Seite gekonnt durch, sein Zuspiel erreichte Markus Zollner und der markierte in der 53. Minute das 2:0 und damit sein zweites Tor. Eine gute Möglichkeit zum Anschlusstreffer hatte die Elf von Trainer Raphael Bauer in der 59. Minute, doch der Schuss aus halbrechter Position ging über den Kasten. Besser machte es in der 63. Minute Spielertrainer Andreas Altweck auf der Gegenseite, der nach einem Sattler-Freistoß völlig frei an den Ball kam und keine Mühe hatte und zum 3:0 einschoss. Damit war dieses Spiel entschieden und die Heimelf blieb weiterhin dominant. Die Folge war das 4:0 wiederum durch Altweck, der Tormann Bayer mit einem Flachschuss ins lange Eck keine Abwehrchance ließ. Die Chancen auf Seite der Einheimischen häuften sich, doch Zählbares kam in der letzten Viertelstunde nicht mehr zustande. So blieb es letztlich beim hochverdienten 4:0 Sieg, der im SV-Lager für Ruhe sorgen wird und gleichzeitig den 7. Tabellenplatz bedeutete. Mit demselben Ergebnis war die Reserve erfolgreich, bei der Strebl 2, Leeb und Michael Schmerbeck die Torschützen waren. Mit seinem Treffer verabschiedete sich Tobias Leeb, der seit der Jugend die Farben des SVM lange Jahre würdig vertrat, aus dem aktiven Spielbetrieb. Immer wieder Verletzungen zwangen dem fairen Sportsmann zu dieser Entscheidung, die von seinen Mitspielern mit Bedauern aufgenommen wurde.

Tobias Leeb hängt seine Fußballschuhe an den berühmten Nagel
Tobias Leeb hängt seine Fußballschuhe an den berühmten Nagel

Franz Schmerbeck

Comments are closed.