SVM schaffte nur ein mageres Remis – Enttäuschendes 1:1 im Heimspiel gegen Neuhausen

SVM schaffte nur ein mageres Remis – Enttäuschendes 1:1 im Heimspiel gegen Neuhausen

Aus den fest eingeplanten drei Punkten wurde es am vergangenen Sonntag im Heimspiel gegen den SV Neuhausen nichts und der SV Mengkofen musste sich mit einem mageren 1:1 begnügen. Das Spiel war eine Kopie der Vorrundenbegegnung, bei der man auch dominierte, das Toreschießen allerdings vergaß. Die rund 80 Zuschauer sahen von Beginn an eine stürmende Heimelf, die zwar die gegnerische Abwehr beschäftigte, aber zunächst für keinerlei Gefahr vor dem von Keeper Andreas Reitmeier gehütetem Tor sorgen konnte. Vielmehr waren die Gäste bei ihren gelegentlichen Konterangriffen brandgefährlich, denn die Hintermannschaft der Aitrachtaler wirkte unsicher und keineswegs sattelfest. So gelang dem Tabellenzwölften in der 15. Minute der doch überraschende Führungstreffer. Nach einer weiten und hohen Flanke kam Torjäger Caglar nach einer missglückten Kopfballabwehr an den Ball, sprintete auf das SV-Tor zu und ließ Tormann Huber bei seinem Flachschuss keine Abwehrchance. Die Rotweißen waren kurze Zeit nach dem 0:1 wie gelähmt und Tormann Lukas Huber musste in der 19. Minute sein ganzes Können zeigen, als er einen Schuss von Spielertrainer Andreas Gerauer zur Ecke lenkte. Danach waren die Hausherren zwar bemüht, die beiden Angreifer Markus Zollner und Alexander Gedrat ins Spiel zu bringen, doch schon im Mittelfeld wurden die Angriffsversuche von den Gästen erfolgreich gestört. Lediglich in der 38. Minute hatte Tobias Denk eine gute Torchance, als er bereits den gegnerischen Tormann bezwungen hatte, sein Torschuss allerdings von einem Abwehrspieler zur Ecke geklärt wurde. Im Gegenzug lief Robert Anglhuber allein auf Tormann Lukas Huber zu, der ihm in höchster Not den Ball noch vom Fuß nahm und dadurch das 0:2 verhinderte. Völlig überraschend fiel dann in der 44. Minute der Ausgleich. Nach einer Linksflanke in den Strafraum kam der Ball zu Markus Altweck, der in harter Bedrängnis den Ball über die Torlinie zum 1:1 drückte. In der zweiten Spielhälfte beschränkte sich der Gegner immer mehr auf eine solide Abwehrarbeit und Einsatz und Härte prägten die Begegnung. Eine klare Tätlichkeit von Caglar an Markus Altweck übersah der insgesamt gut leitende Schiedsrichter Peter Stadlbauer aus Malgersdorf in der 68. Minute und die Partie wurde zusehends hektischer. Immer wieder versuchten die Platzherren Sturmführer Markus Zollner ins Spiel zu bringen, der in der 75. Minute einen Kopfball knapp neben den Pfosten setzte und in den Schlussminuten bei einem Schuss an Tormann Reitmeier scheiterte. Nach Gelbrot für Caglar in der 89. Minute nach Foulspiel und Beleidigung hatte Zierhut in der 92. Minute noch einmal die Chance zum Siegtreffer, doch wiederum war der gegnerische Tormann zur Stelle und konnte den Ball festhalten. So blieb es beim insgesamt gesehen leistungsgerechten 1:1, denn beide Mannschaften zeigten zwar Kampfkraft und Einsatz, doch die spielerische Linie ließ doch zu wünschen übrig.

Hier hatte TM Huber Glück, dass der Ball über die Latte ging

Franz Schmerbeck

Comments are closed.