Der SVM zeigte große Moral: Noch Remis nach 0:2 Rückstand gegen Kläham – Reserve gewann

Der SVM zeigte große Moral: Noch Remis nach 0:2 Rückstand gegen Kläham – Reserve gewann

Unter einem recht ungünstigen Stern stand für den SV Mengkofen das Heimspiel gegen den SV Kläham, denn Spielertrainer Andreas Altweck musste fünf Stammkräfte ersetzen. Deshalb lief es bei den Aitrachtalern in den ersten 45 Minuten keinesfalls nach Wunsch und die Gäste dominierten vor nur 70 Zuschauern das Spiel. So hatte Gästetorjäger Michael Hofbauer in der 12. Minute nach einer Rechtsflanke die große Möglichkeit zur Führung, doch sein Schuss aus zehn Metern flog in die fangbereiten Arme von Tormann Lukas Huber, der auch in der 20. Minute bei einem Freistoß von Grünleitner auf dem Posten war. In der 27. Minute erzielten die Klähamer dann doch die Führung, die allerdings schwer nach Abseits roch. Martin Buchner nahm dabei ein Zuspiel von der linken Seite freistehend im Strafraum auf und hämmerte den Ball zum 0:1 ins Netz. Nur drei Minuten später war es Josef Forster, der die aufgerückte SV-Abwehr überrannte, allein auf Tormann Lukas Huber zulief und keine Mühe hatte und zum 0:2 vollstreckte. Von der Heimelf war in den ersten 45 Minuten nichts Nennenswertes zu sehen und man konnte froh sein, dass es bis zur Pause nur bei der verdienten 2-Toreführung der Gäste blieb. Nach dem Seitenwechsel hatten die Aitrachtaler einen Blitzstart, denn Markus Zollner setzte sich bei einem weiten Ball in die gegnerische Hälfte gegen seinen Bewacher durch und köpfte den Ball über den herauslaufenden Tormann zum 1:2 ins Netz. Mit diesem Treffer bekam das Spiel eine Wende, die Gäste waren in der Abwehr gefordert und die junge Heimelf blies zum Angriff. Nach 60 Minuten gelang schließlich der Ausgleich, als der gut leitende Schiedsrichter Erwin Faden vom FC Gottfrieding auf den Elfmeterpunkt zeigte. Markus Zollner wurde im Strafraum gefoult und Andreas Altweck verwandelte den berechtigten Strafstoß in der 60. Minute sicher zum 2:2. Nun wollte die Altweck-Elf mehr, denn man kontrollierte jetzt die überaus faire Begegnung und die Gäste hatten jeglichen Angriffsschwung verloren. Trotz großer Bemühungen konnten sich die Hausherren allerdings in den folgenden Minuten keine zwingenden Torchancen erarbeiten, doch in der Schlussminute wurde es nochmals spannend. Nach einer Linksflanke kam der Ball zum freistehenden Tobias Denk, dessen Flachschuss aus acht Metern leider knapp am linken Pfosten vorbei ging. Damit blieb es beim insgesamt gerechten Ergebnis, mit dem die Rotweißen durchaus zufrieden sein konnten und die junge Mannschaft vor allem auch große Moral bewies. „Lieber 9 gegen 9 spielen als zuschauen“ hieß es erstmals bei der Reserve und dabei gab es einen 4:0 Heimsieg, bei dem Florian Klostermeier 2, Stefan Biersack und Alexander Strohmeier die Torschützen waren.

Keine Gefahr für Tormann Lukas Huber gab es in der zweiten Halbzeit

Franz Schmerbeck

Comments are closed.