Mit Vorfreude in eine attraktive Kreisklasse

Mit Vorfreude in eine attraktive Kreisklasse

Die Seniorenmannschaften des SV Mengkofens starten mit 8 Neuzugängen in eine starke Spielklasse

Seit gut zwei Wochen ist wieder Hochbetrieb auf den Trainingsplätzen des SV Mengkofens, denn die beiden Seniorenmannschaften bereiten sich auf die kommende Spielrunde in der Kreisklasse Dingolfing vor. Nach dem verlorenen Relegationsspiel vor über 1200 Zuschauern gegen den FC Gottfrieding in Moosthenning und dem damit verbundenen Abstieg erhielt die Mannschaft von Trainer Harry Gottwald zunächst eine Erholungspause, um Kraft für die anstehende schwere Saison zu tanken. Im Hintergrund wurden aber schon wieder die Planungen für die kommende Spielzeit vorangetrieben, denn vor allem in der vergangenen Saison zeigte sich, dass aufgrund Verletzungen, Schul- und Berufsweiterbildungen ein enorm breiter Kader nötig ist, um Woche für Woche eine konkurrenzfähige Mannschaft aufs Feld schicken zu können. Umso erfreulicher ist es, dass nahezu die gesamte Mannschaft dem SV Mengkofen treu bleibt und mit dem Ex-Bayernliga-Kicker Phillip Danner nur ein Abgang zu ersetzen ist. Dies soll mit insgesamt acht Neuzugängen auch gelingen. Die drei Rückkehrer Stefan Biersack, Markus Glas und Alois Maier von der DJK Leiblfing kennen ihren Heimatverein bestens und hatten in den ersten Trainingseinheiten keinerlei Schwierigkeiten sich in der Mannschaft zurechtzufinden. Zudem stößt mit Alexander Strohmeier ein Spieler aus der eigenen A-Jugend dazu. Aber auch Torwart Raimund Hagn (Spvgg Hankofen-Hailing), Martin Sigl (FC Teisbach) und Alexander Strebl (SV Thürnthenning) kommen mit dem neuen Umfeld bestens zurecht. Einzig Stürmer Alexander Gedrat, der vom TSV Oberschneiding wechselte und aufgrund einer Muskelverletzung noch nicht voll im Mannschaftstraining mitwirken kann, muss noch etwas Geduld haben. Noch-Abteilungsleiter Michael Schmerbeck konnte feststellen, dass alle Neuzugänge menschlich bestens ins Team passen und auch fußballerisch bereits überzeugen. Nach dem Abstieg war es den Verantwortlichen wichtig, dass die Truppe mit regionalen Spielern gezielt verstärkt wird und die Eigengewächse den Kern der Mannschaften stellen sollen. Trainer Harry Gottwald zeigte sich in den ersten sechs Trainingseinheiten sehr erfreut, denn mit einer durchschnittlichen Beteiligung von 23 Spielern konnte er die geplanten Einheiten optimal durchziehen und sieht knapp zwei Wochen vor Saisonstart eine gute Entwicklung. Der Übungsleiter ist überzeugt, dass auch die Neuzugänge sehr gut ins geplante Spielsystem passen, warnt aber auch vor den anstehenden Aufgaben, denn die Kreisklasse Dingolfing ist in diesem Jahr „ein gutes Stück stärker“ geworden und in den Mannschaften vom TSV Pilsting, TSV Marklkofen und dem SV Haidlfing sieht er die Favoriten. Im Rahmen der Kreisreform gibt es außerdem einen zusätzlichen Abstiegsrelegationsplatz, welcher eine weitere Gefahr darstellt. Nach dem Abstieg aus der Kreisliga gilt es deshalb, schnellstmöglich Punkte einzufahren und dem gefürchteten Abstiegsgespenst erst gar nicht zu begegnen. Vor allem herrscht im Lager der Rot-Weißen aber Vorfreude auf diese sehr spannende Spielklasse mit attraktiven Gegnern wie dem Nachbarn aus Ottering oder den beiden Relegationsgegnern der vergangenen Jahre aus Gottfrieding und Pilsting. Auch die zweite Mannschaft freut sich auf eine spannende Spielrunde und will an die erfolgreichen Kreisklassenjahre in der Reserverunde anschließen. Am vergangenen Samstag wurde im Rahmen eines Trainingstages mit gemeinschaftlichem Mittagessen erneut hart trainiert und auch gleich das Mannschaftsfoto mit den aktuellen Trikots geschossen. Trikotsponsor und SV-Gönner Werner Biersack war auch heuer wieder bereit, die Neuzugänge mit den SV-Jerseys auszustatten, worüber man im SV-Lager natürlich sehr dankbar ist. Nach zwei Auftaktniederlagen gegen den ETSV Hainsbach und dem TSV Bayerbach konnte man am Sonntag im Totopokalturnier in Ascha dann aber überzeugen und sicherte sich mit 7 Punkten (SV Ascha 0:0, SV Stallwang 3:0, Spvgg Stephansposching 2:1) den ersten Platz und die

Qualifikation für die nächste Runde. Nun gilt es sich in den kommenden Vorbereitungsspielen noch den Feinschliff zu holen, um dann am 23.7. zuhause gegen den FC Dornach erfolgreich in die Saison zu starten. Die weiteren Vorbereitungspartien im Überblick: 12.7. 19 Uhr SV Hunderdorf II – SVM II, 13.7. 19 Uhr SVM – SV Sallach, 16.7. 13 Uhr FC Aiterhofen II –SVM II, 16.7. 15 Uhr FC Aiterhofen – SVM, 18.7. 18.30 Uhr SVM II – FC Teisbach II.

 

Franz Schmerbeck

Comments are closed.