Ein Punkt war einfach zu wenig SVM nur 0 : 0 gegen Türk Gücü Straubing – Reserve verlor

Ein Punkt war einfach zu wenig SVM nur 0 : 0 gegen Türk Gücü Straubing – Reserve verlor

Die Alarmglocken schrillen beim SV Mengkofen, denn durch die Nullnummer im Heimspiel gegen den SV Türk Gücü Straubing ist man auf einem Abstiegsplatz abgerutscht. Dabei begann die Partie im Klausenstadion vor rund hundert Zuschauern für die Hausherren recht vielversprechend. Bereits in der 7. Minute traf Zollner nur den Pfosten und zwei Minuten später hatte Altweck die große Chance zur Führung, sein Schuss vom Fünfmeterraum war aber zu schwach, um Tormann Jorz zu gefährden. Noch besser kam es in der 25. Minute, als Zollner in den Strafraum eindrang und nur durch ein Foulspiel gestoppt werden konnte. Schiedsrichter Sebastian Barton aus Offenberg, der beste Mann auf dem Feld, zögerte nicht lange und zeigte auf den Elfmeterpunkt. Spielführer Markus Altweck übernahm die Verantwortung, scheiterte allerdings am gegnerischen Schlussmann. Danach wurden die Gäste stärker und hatten ihrerseits in der 36. Minute eine Großchance zur Führung, doch Tormann Lukas Huber reagierte zweimal glänzend. Beide Abwehrreihen gaben sich bis zum Seitenwechsel keine Blöße mehr und so ging es torlos in die Pause. Auch in den zweiten fünfundvierzig Minuten hatten die Gastgeber den besseren Start und ein Direktschuss von Martin Sattler wurde in der 46. Minute zur Ecke abgewehrt. Auch ein Zierhut-Freistoß fand nur eine Minute später nicht den Weg ins Tor und auch der anschließende Eckball brachte keine Gefahr für das Gästetor. Danach nahm allerdings die Semmelmann-Elf das Zepter in die Hand und die SV-Abwehr stand gehörig unter Druck. Bei einem feinen Zuspiel von Bostina hatte Gabriel Petrea den Führungstreffer auf dem Fuß, doch sein Schuss ging weit über den Kasten. Die nächste Möglichkeit hatte in der 54. Minute der aufgerückte Dogukan, der allerdings auch kläglich vergab. In dieser Drangperiode der Gäste bot sich Markus Zollner bei einem Konterangriff die große Möglichkeit zur Führung. Er lief allein auf das Gästetor zu, scheiterte jedoch am herauslaufenden Tormann. In den folgenden Minuten beherrschte Türk Gücü das Spielgeschehen immer mehr und hatte beste Tormöglichkeiten, die spiel- und laufstarken Stürmer scheiterten allerdings am eigenen Unvermögen oder an Tormann Lukas Huber, der sich an diesem Nachmittag mehrmals auszeichnen konnte. Die letzte Chance in dieser recht flotten Begegnung hatten die Einheimischen, doch ein Sattler-Freistoß wurde vom gegnerischen Tormann glänzend pariert. So blieb es am Ende bei der Nullnummer, einem Ergebnis, mit dem der technisch versierte Gegner sicher leben kann und sich auch durchaus verdiente. Für die Aitrachtaler dagegen war das zu wenig und um den Ligaerhalt noch zu schaffen, sind in den zwei restlichen Auswärtsspielen zwei Siege notwendig. Der Reserve nützte ein Treffer von Michael Schmerbeck nichts und man verlor mit 4 : 1 Toren.

Franz Schmerbeck

Comments are closed.